Wir sind ATH.
Leilah Allam

Unser Team besteht aus Spezialisten und Allroundern, Denkern und Machern, Technikern und Kaufleuten. Und jeder trägt einen wichtigen Teil zum Gesamtkonzept bei. Wir sind KROENERT, ZAE, COATEMA und DRYTEC. Wir sind ATH. 

Leilah Allam

Vertriebsassistentin bei ZAE

Frau Allam, erzählen Sie doch zunächst etwas über sich

Mit wem haben wir es zu tun?

Ich bin Leilah Allam, geb. 13.8.1970 in Hamburg
 

Was haben Sie vor Ihrer Arbeit bei ZAE gemacht?

Bevor ich bei ZAE anfing war ich 4,5 Jahre beim Möbelhaus „Flamme Möbel Hamburg“, dortige Lehre zur Groß- und Außenhandelskauffrau und anschließend Leiterin der Geschenkboutique (vom Einkauf der Ware bis hin zur dekorativen Präsentation und Ausstellung) bis zur Ankündigung der Schließung des Möbelhauses September 1994. Anschließend hatte ich ein Jahr lang mehrere interessante Einsätze über die Zeitarbeitsfirma ADIA.
 

Wie sind Sie auf die ZAE aufmerksam geworden?

Über die Zeitarbeitsfirma ADIA wurde ich bei ZAE im Verkauf eingesetzt und bin dort im September 1995 übernommen worden.
 

Was macht Ihrer Meinung nach einen guten Mitarbeiter in Ihrem Arbeitsbereich aus?

Einen guten Mitarbeiter zeichnet Motivation, Fleiß und Loyalität aus. Jeden Tag sein Bestes zu geben und die Firma auch nach außen gut und kompetent zu vertreten. Auch mal konstruktive Kritik zu üben, gehört dazu. Eine „Ist mir doch egal“-Mentalität wäre für das ganze Unternehmen schädlich.
 

Was treibt Sie jeden Tag an?

…jeden Tag etwas Neues zu lernen und Wissen zu erlangen.
 

Was ist Ihr Lebensmotto?

„Carpe diem“ – nutze den Tag …

Was war das spannendste Projekt?

Ein spannendes Projekt ist jedes Jahr die SPS in Nürnberg, bei der wir als Hamburger Traditionsfirma unser frisch gebackenes Franzbrötchen präsentieren.

330 Stück in 3 Tagen zu backen und zu verteilen ist definitiv spannend! Das ganze Geschehen darum herum gehört ebenfalls dazu!

Wieviel Freiraum benötigen Sie bei der Arbeit?

Freiraum bedeutet für mich, dass das Arbeiten durch Vertrauen und nicht durch Verbote oder unnötige Einschränkungen gewährleistet wird. Jeder Mitarbeiter wird durch Motivation eher an seine Höchstleistung gebracht  als durch Auflagen.

Die Begriffe Digitalisierung und Industrie 4.0 sind in aller Munde und auch bei ZAE wichtige Themen.
Was war Ihre erste Begegnung mit der digitalen Zeit?

Ein C64 mit Floppy Disc (ist schon ein Weilchen her… ;-).

Oh, Stromausfall – und jetzt?

Kerzen an …

Lieblings-Gadget?

Das einzige Gadget – Smartphone. Whatsapp zum Informationsaustausch.

Morgens zur Arbeit – Fahrrad, Auto oder Bahn/HVV?
Jeden Tag mit dem Auto.

Gerade aufgewacht – was kommt jetzt?
… fertig und los 

Ihr Tipp für Hamburg:
Besser den Stau vorm Elbtunnel links liegen lassen

Sie sind sind eine Flasche Beck’s. Wo wollen Sie geöffnet werden?
Beim Grillen mit Familie und Freunden.

Diese App hat mein Leben verändert:
Whatsapp und Google.

Damit fang ich gleich morgen an:
Mich auf`s Neue zu motivieren und den Tag zu nutzen …

 

 

 

Vorteile

Ihre Karriere in der ATH Gruppe

Die Unternehmen der ATH Altonaer-Technologie-Holding sind stark international ausgerichtet. Sie als Fachkräfte erwartet ein Arbeitsplatz im Spitzentechnologie-Bereich mit vielen Möglichkeiten, sich aktiv einzubringen.

Langjährige Erfahrung

Es ist die gesunde Mischung aus Erfahrung und neuen Ideen, die unser Team ausmacht. Unser hohes technisches Niveau, die moderne Betriebsausstattung und die internationale Kundenstruktur garantieren ein spannendes Arbeitsumfeld.

Internationalität

Die Unternehmen der ATH Altonaer-Technologie-Holding sind stark international ausgerichtet. Als Weltmarktführer im Bereich der Beschichtungstechnologie zählen die Unternehmen viele namhafte Konzerne und spezielle Nischenanbieter zu ihren Kunden. ZAE Getriebe sind weltweit Bestandteil modernster maschineller Anlagen.

Weiterentwicklung

Stetige Weiterentwicklung ist unser Ziel. Ihre Aufstiegschancen im Unternehmen sind groß, denn das Thema Personalentwicklung liegt uns am Herzen.

Familienunternehmen und Stiftung

Die ATH Holding gehört zwei Stiftungen. Gewinne werden reinvestiert oder der Krebsforschung gespendet. So entsteht die Grundlage für Innovation.